Lebens-Linie.eu

Beratung - Coaching - Wandel

April 27, 2016

Trennung – Beziehungsende

Eine Beziehung geht zu Ende – Trennung.
Für die meisten Menschen eine schwieriger Lebensabschnitt, die Zeit nach der Trennung.

Den Alltag nun allein bewältigen, sich wieder an das Alleinsein gewöhnen, überdies die Trauerphase um die verlorene Beziehung durchleben, Liebes- und Herzschmerz ertragen, das sind Phasen, die nach einer Trennung für viele Menschen extrem schwierig sind. Dazu kommen noch zusätzlich die Zweifel, alles versucht zu haben um die Trennung zu verhindern.

Genau in dieser Situation wünschen sich die meisten Verlassenen den Ex-Partner so schnell als möglich zurück.

Da ist es nicht selten dass die Gründe der Trennung in den Hintergrund rücken oder nicht mehr so präsent sind.

Ich verstehen Sie wenn Sie sagen, mir fällt es schwer:

  • wenn ich nach Hause komme und da niemand ist
  • alleine auszugehen
  • das Bett mit niemandem zu teilen
  • alleine Urlaub zu machen
  • keine Anrufe oder SMS mehr vom Ex-Partner zu erhalten

Doch es gab Gründe, die zur Trennung und dem Aus Ihrer Beziehung geführt haben.

Verdrängen Sie jetzt keineswegs die Probleme, Konflikte oder Krisen, die zu der Entscheidung Ihrer Beziehung aufzulösen- sich zu trennen – geführt haben.

Trennung bedeutet

  • Trauer
  • Herzschmerz
  • Wut und Zorn
  • Einsamkeit und
  • manches Mal sogar noch mehr Liebe für den/die Partner/-in als je zu vor

Eine Trennung durchläuft mehrere Phasen.

Die erste Phase in die Sie kommen, ist
die „Nicht-Wahrhaben-wollen“- Situation.
Das können Merkmale wie Hilflosigkeit, Trauer, Erstarrung, bis hin zu nicht glauben wollen sein. Sie hoffen, dass alles nur ein Traum ist, oder eine vorübergehen Krise, die zu meistern ist und er/sie zurückkommt. Doch Sie stellen sehr schnell fest, dass der Partner nicht mehr kommt und sich somit alle Zukunftspläne verschieben.

Sie stellen sich die Fragen:

  • Wie sollen Sie jetzt mit dieser Situation klarkommen?
  • Hört dieser Schmerz irgendwann auf?
  • Bleibe ich ewiger Single?
  • Kann ich jemals wieder einem/r Liebespartner/-in vertrauen?
  • Werde ich jemals wieder glücklich sein?

Nach dieser Phase kommen die „aufsteigenden Emotionen“

Jetzt reift die Erkenntnis, dass die Beziehung wirklich vorüber ist. Sie sind in der Realität angekommen. Nun treten Gefühle auf wie Wut (auf den Partner und auf sich selbst), Schmerz und Verzweiflung.
In dieser Phase ist es sehr schwer, darauf zu vertrauen, dass sich dieser Zustand ändern wird. Doch vertrauen Sie mir, das geht vorüber.
Akzeptieren Sie die Situation, so wie sie ist, reden Sie mit Freunden über Ihr Gefühlschaos und erlauben Sie sich Ihren Emotionen freien Lauf zu lassen.

Nun folgt die Phase der  „Neue Perspektive.

Sie werden wieder aktiver, haben mehr Kraft für neue Dinge, entdecken versteckte Potentiale und lernen neue und interessante Menschen kennen. Sie gehen nun mehr und mehr Ihren eigenen Weg. Die Gedanken an den Ex-Partner werden weniger und sind nicht mehr so schmerzhaft. Sie sind offen für Neues und erkennen, dass nicht alles gut war an der alten Beziehung.

Und zum Schluss die Phase des „Neuen Lebens“.

Sie haben es geschafft.

Herzlich willkommen in Ihrem neuen Leben.

Sollten Sie offene Fragen haben, dann klären Sie diese.

  • Wo haben Sie sich nicht mehr verstanden gefühlt, oder nicht mehr verstanden.
  • Was hat zur Trennung geführt.
  • Welche Dinge stimmten schon sehr lange nicht mehr.
  • Wo haben Sie sich nur noch unwohl gefühlt.

Das Ende Ihrer Partnerschaft bedeutet nicht gleichzeitig im Bösen auseinander zu gehen.

Klären Sie gemeinsam die offenen Fragen und gehen Sie respektvoll, achtsam und wertschätzend mit Ihrem/r Partner/-in um.
Viele Paare denken, dass eine Trennung das Scheitern ihrer Beziehung ist.
Eine Trennung ist kein Scheitern, sondern oftmals die Lösung, um zukünftig freundschaftlich verbunden zu sein.

Als Beziehungs-Coach unterstütze ich Sie gerne mit Fach-Kompetenz, Empathie, Respekt und Wertschätzung.
Gemeinsam erarbeiten wir neue Wege, raus aus Ihrer Trennungssituation und hinein mit erfrischenden Impulsen in Ihr neues Leben.

Sind Sie es sich wert.

Vereinbaren Sie einen kurzfristigen Termin für ein Kennenlern-Gespräch unter 0211- 59 82 07 40 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Ich freue mich auf Sie
Ihre Sabine Lahme

Sabine_Lahme

April 12, 2016

Kommunikation, Beziehungszeit – Redezeit

Einer der wesentlichsten Gründe weshalb es in vielen Beziehungen zu Konflikten kommt, ist die fehlende Kommunikation zwischen den Paaren.

Wichtige Gespräche kommen in einer Partnerschaft eher zu kurz.
Wer redet schon gerne über Konflikte oder Probleme!

Zumal das männliche Geschlecht nicht so gerne in eine Konflikt-Kommunikation geht, sondern sich lieber davor drückt.
Frauen äußern sehr häufig, bei Konflikten, bei ihrem Partner kein Gehör zu finden.
Ein weiterer Teil der Paare redet gar nicht über die Konflikte.

Das ist mir zu anstrengend, oder das wird mir zu emotional, sind häufige Bemerkungen, die ich höre, wenn es um die Kommunikation zwischen den Paaren geht.

Kommunikation ist nicht einfach, doch Sie ist einfach lernbar.

Besser ist es miteinander zu reden um die Konflikte und Probleme aus der Welt zu schaffen.

Doch, wie entsteht ein Konflikt?

Ein Konflikt in einer Beziehung entsteht sobald zwei Personen sich uneinig sind, eine Lösung unmöglich ist, die Wucht des Gespräches zunimmt und die Tendenz zur Eskalation besteht.
Es entsteht ein sogenannter Teufelskreis.

Beim Teufelskreis gibt es weder Anfang noch Ende, sondern jeder reagiert auf die Vorhaltungen und Vorwürfe des Anderen. In diesem Teufelskreis gibt es einen Verfolger und Einen der sich verfolgt fühlt. Während nun der Eine verzweifelt versucht der Konflikt-Kommunikation zu entfliehen und wegrennt, versucht der Andere immer vehementer ihn zu verfolgen. Das wiederum provoziert Beide und die Situation eskaliert.

Leben Paare diese Art von Streit-Kommunikation öfter, entsteht so ein automatisiertes Streitmuster. Jedes Muster, so auch unsere Streitmuster, wird in unserem Gehirn abgespeichert.
Denken Sie bitte für einen Moment an die Zeit als Sie Autofahren gelernt haben, wie war das damals mit Bremse und Kupplung und wie automatisiert für Sie heute autofahren ist.
Ich nenne das die 8-spurige Daten-Autobahn in unserem Gehirn. Diese Daten-Autobahnen = Muster, werden, bei regelmäßiger Übung, in unserem Gehirn programmiert und sind jederzeit wieder abrufbar.

Um nun aus diesem unschönen Streit-Muster heraus zu gehen, ist es nötig durch eine gezielte Musterunterbrechung ein neues positives Kommunikations-Muster anzulegen.

Das ist anfänglich ein Feldweg, zudem anstrengend (denn das alte Muster ist ja gut trainiert), doch wird mit jeder Trainingseinheit breit und breiter. Damit das neue Muster zum Erfolg führt, üben Sie das neue Kommunikations-Muster in Ihrem Beziehungs-Alltag. Dafür brauchen Sie ein wenig Geduld.

Ich lasse Sie nicht alleine und bin für Sie da, auch wenn sie versehentlich einmal in Ihr altes Muster zurückfallen sollten. (Was passieren kann und nicht schlimm ist, solange es sich dabei um eine Ausnahme handelt)

Möchten auch Sie eine glückliche und zufriedene Kommunikation in ihrer Partnerschaft führen?

Vereinbaren Sie einen kurzfristigen Termin für ein Kennenlern-Gespräch unter 0211- 59 82 07 40 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Ich freue mich auf Sie

glückliche Beziehung

Ihre
Sabine Lahme

Februar 25, 2016

Führungskraft mit Herz und Humor

Wie definiert sich eine Führungskraft mit Herz und Humor?

Bei Ihrer täglichen Arbeit als Führungskraft werden Sie mit den unterschiedlichsten Aufgaben konfrontiert.
Da sind die Ansprüche Ihrer Mitarbeiter, die des Unternehmens, Ihre eigene tägliche Motivation und Ihre Führungsaufgaben und nicht zu Letzt auch Ihr Privatleben.
Das alles zu organisieren ist für eine Führungskraft eine große Herausforderung.

Führungskräfte die am Anfang ihrer Karriere stehen neigen dazu nahezu „perfekt sein zu wollen“ und „vermeiden Fehler“ zu machen.

Das strengt an, setzt unter Druck und führt nicht selten in eine Überforderung.
„Ich möchte es meinen Vorgesetzen und Kollegen zeigen, dass ich es schaffe. „
Das ist eine Aussage die sehr anstrengend klingt!

Was ist Führen mit Herz und Humor?

Führen, das ist

  • mit der Unterstützung des Teams Ziele zu erreichen
  • mit den Team-Mitgliedern Visionen zu erarbeiten
  • Verantwortung in das Team und damit an jeden Einzelnen abzugeben
  • mit viel Empathie, Menschen in Ihrer Kompetenz zu stärken
  • die Stärken der Mitarbeiter zu erkennen und diese zu fördern
  • die Schwächen in Stärken zu verwandeln
  • Konflikte offen auszusprechen
  • regelmäßige Feedback-Runden anzubieten
  • loslassen und vertrauen das es funktioniert
  • Spaß an der Arbeit und Humor im Team

Stehen Sie als Führungskraft gerade am Anfang ihrer Karriere?

Möchten Sie als Führungskraft keine Fehler machen oder wollen perfekt sein?
Sind Sie bereits in der Rolle einer Führungskraft und möchten nicht in der täglichen Routine untergehen?

Damit es Ihnen gelingt ihre Führungsrolle und Ihren individuellen Führungsstil zu kreieren, begleite ich Sie professionell durch ihr Führungskräfte-Coaching.
Sie entwickeln ein Verständnis dafür, was es bedeutet Führungskraft zu sein.
Sie lernen mit den täglichen Veränderungen und unvorhersehbaren Situationen umzugehen.
Sie erhalten individuelle Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Führungs-Kompetenzen als Führungskraft.

Sie analysiere und reflektieren sich als Führungskraft und finden Lösungen in Krisen und Konflikte innerhalb Ihres Teams. Durch eine respektvolle, wertschätzende sowie achtsame Kommunikation führen Sie ihr Team zum Erfolg.
Sie lösen Konflikte optimal und sind Motivator für Ihr Team.
Und das Ganze mit viel Herz, Spaß und Humor.

Damit es Ihnen gelingt ihre Führungsrolle als Führungskraft zu gestalten unterstütze ich Sie gerne.
Vereinbaren Sie einen Termin zum Kennenlern-Gespräch unter 0211- 59 82 07 40 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Ich freue mich auf Sie
Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Januar 11, 2016

Eine glückliche Beziehung

Was ist eine glückliche Beziehung?

Am Anfang war die Liebe.
Doch mit zunehmenden Streitsituationen, Mangel an Aufmerksamkeiten, Ablehnung, Zurückweisung oder dem Mangel an Respekt und Wertschätzung, verliert sich die Liebe.
Verletzungen und Kränkungen machen sich breit.
Es sind meist die vielen kleinen Signale, die unbewusst auf den Verlust der Liebe hinweisen.
Das ist die Basis für Konflikte.

Konflikte gehören in eine Beziehung, sie sind emotional und meist eine Chance für Veränderung. Und je stabiler eine Beziehung ist umso besser lassen sich Konflikte lösen.
Viele Menschen sind jedoch sehr konfliktscheu.
Dadurch wächst der Wunsch, diesen Situationen aus dem Weg zu gehen.

Wie reagieren Sie im Konflikt?

  • mit Angriff
  • mit Erstarren
  • mit Flucht

All diese Möglichkeiten sind Schutzverhalten, die beim Anderen eine Gefahr darstellen.
Bei Gefahr reagieren wir und nutzen als Gegenangriff unsere antrainierten Mechanismen.
Ist dieses Konflikt-Verhalten in der Partnerschaft erst einmal abgespeichert, entsteht für gewöhnlich eine Spirale, die nach unten sehr schnell wird.
Wussten Sie, dass eine unglückliche, lieblose Beziehung ungesund ist und zudem ein großes gesundheitliches Risiko darstellt? Möchten Sie eine liebevolle und glückliche Beziehung führen?

Was können Sie tun, dass Sie eine glückliche und liebevolle Beziehung führen?

Klar ist, das geht nicht von heute auf morgen.
Nehmen Sie sich Zeit dafür, denn es geht um sie und Ihre Beziehung.
Lernen Sie Ihren Partner neu kennen.
Verändern Sie Ihre Streit-Kommunikation.
Vom Machtkampf auf eine wertschätzenden und achtsamen Gesprächsebene.
Schaffen Sie Zeit für Rituale und legen Sie Ihre unangenehmen Gewohnheiten ab.
Sprechen Sie über Ihre Bedürfnisse und wertschätzen Sie Ihren Partner.
Lernen Sie den achtsamen Umgang mit Ihrem Partner in Konflikten.
Stehen Sie ihrem Partner auch in stressigen Situationen bei.
Fangen Sie „wieder“ an zu leben und zu lieben und verzeihen Sie Ihrem Partner, denn Liebe verzeiht.

Wie geht das?

Zuerst steht die Erkenntnis, dass Sie an Ihrer Situation etwas verändern möchten.

Ihre Bereitschaft und der Wunsch, sich begleiten zu lassen sind der Grundstein für einen fruchtbaren Dialog mit mir.
Auf Ihrem Weg geleite ich Sie mit Empathie und Wertschätzung.
Sie erhalten Unterstützung bei der Bearbeitung Ihrer individuellen Prozesse, lernen, wie Sie aus schwierigen Situationen mit neuen Möglichkeiten herausfinden.
Gemeinsam erarbeiten wir neue Wege und finden Lösungen.

Vereinbaren Sie einen kurzfristigen Termin für ein Kennenlern-Gespräch unter
0211 – 59 82 07 40, mobil 0172 – 24 28 24 2 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Ich freue mich auf Sie
Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

November 4, 2015

Eine Chance für die Liebe.

Verdient Ihre Liebe auch eine Chance?

Sie sind erfolgreich, seit langer Zeit in einer Beziehung.
Alles könnte so gut laufen.
Sie haben sich ein Heim geschaffen, können ein angenehmes Leben führen und verdienen auch beide sehr gut.
Sie müssten unendlich glücklich sein – eigentlich!

Uneigentlich stellen Sie fest, dass Sie sich mehr und mehr mit dem Gedanken Trennung beschäftigen. Doch, was müssten Sie dafür alles aufgeben.
Das schöne Zuhause, den Freundeskreis, das Gewohnte.
Mehr und mehr stellen Sie fest, dass Sie emotional verhungern.

Da wo früher in Ihrer Partnerschaft Gefühle, Nähe, Zuwendung und Zärtlichkeit waren, sind heute Leere und Unverständnis. Sie fühlen sich in Ihrer Partnerschaft einsam.
Und wie es der Zufall so will, begegnet Ihnen ein Mensch, der sich Zeit für Sie nimmt. Ihnen zuhört und stundenlang mit Ihnen redet. Sie sind fasziniert und freuen sich sehr. Sie kommen sich näher und schlafen miteinander. Es folgen sehnsüchtige Tage, unendliche Telefonate und schlaflose Nächte gepaart mit immer größer werdenden Schuldgefühlen.

Ich habe meinen Partner betrogen.
Soll ich es ihm/ihr erzählen?
Soll ich mich trennen?

Sie stellen Ihre Partnerschaft in Frage?

Soll ich meine gewohnte Komfortzone verlassen, meine Bedürfnisse zurückstellen?
Sind meine Erwartungen zu hoch?
Geht es mir in einer neuen Beziehung besser?

Sie sind verwirrt, können keinen klaren Gedanken fassen.

Die Gespräche mit Ihren Freunden bringen Sie auch nicht weiter.
Nun hilft nur noch eine Positiv – Negativ-Liste.
Doch Sie stellen fest, dass Sie zurzeit nicht objektiv sein können.
Ihre negativen Gefühle sind momentan so stark.
Trauer, Wut und Enttäuschung sind ihre derzeitigen Begleiter und lassen Sie ihre Situation wie durch einen negativen Filter betrachten.
Abwägen brachte bislang keine Klarheit.

Was nun?
Schuldzuweisung?!

Stoppen Sie.
Klären Sie Ihre Situation und den Zustand Ihrer Beziehung.

Möchten Sie trotz aller Probleme Ihrer Liebe noch eine Chance geben, dann sollten Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Solange diese Motivation vorhanden ist – auch wenn sie noch so klein erscheinen mag – sollten Sie nicht aufgeben.

Entscheiden Sie sich für die Unterstützung durch einen unparteiische und professionelle psychologische Fachberatung.
Professionelle Hilfe kann Ihnen hier den Ansatz liefern, Ihre Sichtweise neu zu betrachten um dadurch wieder zu sich selbst zu finden.
Vereinbaren Sie einen kurzfristigen Termin für ein Erstgespräch unter
0211- 59 82 07 40 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 

Ich freue mich
auf Ihren Anruf
Ihre
Sabine Lahme

medien-thumbnail

 

Persönlichkeits-Coaching

Eine Geschichte, die vom Selbstwert und Selbstvertrauen erzählt und von der Möglichkeit, sich durch ein Persönlichkeits-Coaching zu verändern.

Als kleine Menschenkinder sind wir abhängig von unseren Erziehungspersonen (Mama, Papa).
Wir nehmen zuerst mit unseren Augen wahr und spüren mit unserem Bauch, ob wir umsorgt und liebevoll behütet werden.
Wir erhoffen uns, dass unsere Bedürfnisse von unseren Eltern stets nach unserem Wohl befriedigt werden.
Wir wollen wahrgenommen werden um unser Selbst.

Durch die Bindung zu unseren Eltern entwickelt sich eine sichere Basis, von der aus, es uns möglich ist, Vertrauen zu uns und zu anderen zu schaffen.
Ist diese Basis am Anfang unserer Entwicklung nicht gegeben, so werden wir unsicher im Umgang mit anderen.
Wir lernen, dass wir uns nur auf uns verlassen können.

Machen wir positive Erfahrungen, so sind wir es gewohnt, anderen zu vertrauen, da wir gelernt haben, uns selbst zu vertrauen.
Das schafft Sicherheit im Umgang mit dem Vertrauen.
Sicherheit entwickelt sich durch Zuneigung, Liebe und Wärme unserer Eltern oder Erziehungsperson.
Ist diese Zuneigung geprägt von Kälte, Ablehnung und Verunsicherung, so entwickeln wir einen Minderwert.

D. h. unser Selbstwert und unser Selbstvertrauen sind negativ geprägt und wir haben gelernt uns ausschliesslich auf uns zu verlassen.

Bindung zu anderen und Nähe sind nicht kalkulierbar und machen uns Angst.
Wir fühlen uns nie gut genug und streben doch nur danach geliebt zu werden, um unser Selbst.

Ist jedoch die Liebe der Eltern an Bedingungen oder Leistungen geknüpft, so entwickelt sich unser Selbstvertrauen und unser Selbstwert ebenfalls instabil.

Das können Sätze sein, wie z. Bsp.:

  • Nur eine Zwei, wieso keine Eins in der Klassenarbeit
  • Streng dich doch mal an, um eine gute Note zu schreiben
  • Ich bin total traurig, dass du kein liebes Kind bist
  • Erst wenn du aufgegessen hast, dann hat dich die Mama lieb
  • Ein Indianer kennt keinen Schmerz

Durch diese negativ Erfahrung haben wir das Gefühl,
es immer Recht machen zu müssen,
streben nach Perfektion und
glauben andere sind grundsätzlich besser als wir.

Wenn wir noch zusätzlich kontrolliert werden und das Gefühl haben, wir werden in unserem Entdeckerdrang als Kind ausgebremst, so fällt es uns noch schwerer zu entscheiden, was wir tatsächlich wollen.
Wir machen uns abhängig von der Meinung anderer, versuchen es allen Recht zu machen, streben nach Perfektionismus……..

Dadurch bleiben der eigene Selbstwert und das Selbstvertrauen mächtig auf der Strecke.

Wir haben Angst unsere Eltern zu enttäuschen und verhalten uns dann so, wie es Mama und Papa von uns erwarten.

Für unsere späteren Beziehungsrollen sind diese Erfahrungen aus unserer Kindheit sehr prägend. Obwohl wir wissen, dass bestimmte Verhaltensmuster unnötig sind, greifen wird dennoch, meist automatisiert, nach den alten antrainierten Mustern.
Wir handeln dann so, wie es für uns als Kind richtig war.
Damals waren das wichtige Überlebens-Strategien.
Doch heute sind diese nicht mehr relevant, da wir Erwachsen sind.

Möchten Sie ihre alten Persönlichkeits-Muster verändern, um dadurch das eigene Selbstvertrauen und den Selbstwert zu steigern?

Vereinbaren Sie einen Termin zum Kennenlern-Gespräch unter 0211- 59 82 07 40 oder nutzen Sie das Kontaktformular.
Wir sprechen gemeinsam über die Möglichkeiten und Methoden die es gibt um mehr Selbstvertrauen und Selbstwert zu bekommen.
Ich begleite Sie individuell bei ihrer Ent-wicklung, hin, zur eigenen Persönlichkeit mit viel Selbstvertauen und Selbstwert.
Sind Sie es sich selbst wert.

Ich freue mich
Sie kennen zu lernen
Ihre
Sabine Lahme

Sabine Lahme

 

Oktober 14, 2015

Eheberatung – Paarberatung – Ehecoaching

Eheberatung – Paarberatung – Ehecoaching!?
Ich habe doch keine an der Waffel, oder ich bin doch nicht verrückt. Das schaffen wir doch alleine.

So lauten häufig die Sätze, wenn ein Partner das Thema „wir sollten in eine Eheberatung – Paarberatung gehen“ in den Raum wirft.

In vielen Beziehungen ist der Leidensdruck in eine Eheberatung – Paarberatung zu gehen noch nicht hoch genug.
In manchen Partnerschaften fehlt es an Einsicht, die Probleme mit Hilfe eines Profis zu verarbeiten und wiederum andere bagatellisieren ihre Konflikte.
Ich kann gut nachvollziehen, dass es nicht einfach ist in eine Eheberatung – Paarberatung zu gehen. Denn wer möchte schon gerne zugeben, dass auch er Fehler macht.

Sätze wie:
Da werden wir nur gegeneiander ausgespielt.
Die kann uns auch nicht helfen.
Wir müssen das doch alleine schaffen
sind nicht seltene Argumente, die benutzt werden um die  Angst vor einer Eheberatung – Paarberatung zu umschreiben.

Eine Eheberatung – Paarberatung hat weder das Ziel, Paare gegeneinander auszuspielen, noch den einen gegen den anderen aufzuhetzen.

In einer Eheberatung – Paarberatung geht es um ihre Gefühle, Ziele, Wünsche und Bedürfnisse.
Eine Eheberatung – Paarberatung ist wertfrei und gibt jedem Paar den Raum, aus der jeweiligen Perspektive den Konflikt zu schildern.

Um der Beziehung eine neue Chance zu geben, ist es wichtig Vorwürfe, Verletzungen, Attacken, verletzende Situationen, Anklagen, Missverständnisse sowie Schweigen oder sogar Rückzugs-Tendenzen aufzudecken.
Lösungen für zukünftige Konflikte werden gemeinsam erarbeitet.
Gespräche über ihre Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse sind Bestandteil in den Beratungs-Einheiten.

Wer den Mut hat zu sagen, wir schaffen das nicht mehr alleine, steht zu sich und zu seinen Fehlern, ist motiviert etwas zu verändern und gibt sich und seiner Partnerschaft eine Chance.
Das ist ein wichtiger und großer Schritt und für viele Paare und sehr bedeutend auf ihrem Weg in eine neue Beziehung.

Vereinzelt erlebe ich, dass ein Partner nicht mit in die Eheberatung – Paarberatung – Ehecoaching möchte. In diesem Fall rate ich dem anrufenden Partner, erst mal alleine zu kommen.
Denn auch dessen Leidensdruck wird ohne Hilfe nicht besser.
Meist stößt der Partner dann dazu.

Wenn auch Sie Interesse an einer Eheberatung – Paarberatung haben, dann vereinbaren Sie einen kurzfristigen Termin für ein Kennenlern-Gespräch unter 0211- 59 82 07 40 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Durch die professionelle Untersetzung ist es ihnen möglich Ihren Partner zu verstehen um mit ihm in einen respektvollen Dialog einzusteigen.
Dadurch sind Sie in der Lage eine glücklichere Beziehung zu führen, die geprägt ist von Liebe, Vertrauen, Zuneigung, Wertschätzung, Achtung, Respekt und Intimität.

Ich freue mich auf Ihren Kontakt
Sabine Lahme

Eheberatung - Paarberatung - Beziehungscoaching

Oktober 9, 2015

Wenn die Liebe geht.

In meiner täglichen Arbeit mit Paaren erlebe ich, dass Beziehungen auseinandergehen, sobald die Liebe nicht mehr gepflegt wird oder die Liebe geht.
Das ist kein Einzelfall.

Was ist die Liebe?

Liebe ist ein Gefühl, eine tiefe Zuneigung, eine große Wertschätzung für meine n Partner/-in und nicht nur das Gefühl befreundet zu sein.

Wie beginnt die Liebe?

Am Anfang einer Liebe steht das Verliebt sein.
Schmetterlinge im Bauch, rosa/hellblaue Brille, ohne den Anderen nicht mehr sein können und die übergroßen Gefühle von Zuneigung. Unser Gehirn spielt sprichwörtlich „ver-rückt“ und unser Bewusstsein wird aufgrund der übermäßigen Ausschüttung von Hormonen eingetrübt.
Dies führt zu einem sogenannten Attributions-Fehler, sprich, wir übersehen gerne die Makel des Anderen und erleben ausschließlich positives.
Dieses Gefühl vom Verliebt sein kann zu Ende gehen, optimaler weise jedoch übergehen in die Liebe.

Schon ein paar Jahre später kann die Liebe zu Ende sein.
Dann, wenn die Liebe nicht gepflegt wird.
Wenn Paar-Rituale unwichtig sind, Zeit zu Zweit bedeutungslos ist, Gemeinsamkeiten an Bedeutung verlieren und ein Parallel-Leben geführt wird.
Oft höre ich, mein Partner/-in verbringt mehr Zeit mit seinem Freundeskreis, mit Sport oder sogar im Büro.
Wir leben schon lange wie Bruder und Schwester zusammen, das fühlt sich an wie eine WG.

Und ganz plötzlich ist er da, der Zeitpunkt, an dem der einst so geliebte Mensch sagt:
Ich liebe Dich nicht mehr.
Ich habe keine Gefühle mehr für Dich.
Ich liebe Eine/Einen Andere/-n.

Jetzt ist es vorbei mit der Liebe und es bleibt ein übergroßes Gefühl von Trauer, ein unermesslicher Herz-Schmerz und der übermächtige Eindruck nichts mehr tun zu können.
Aus, vorbei für immer.

Es folgt die Zeit der Trauer, des Schmerzes, der Wut und der unkontrollierbaren Emotionen. Freunde sind jetzt die weltbesten Seelsorger und das Thema Trennung wird aus jeder Perspektive diskutiert. Tonnenweise werden Tränen vergossen und der Discounter hat ein vergünstigtes Tages-Abo an Taschentücher eingerichtet.

Alleine zu sein, fällt vielen in dieser Situation schwer. Ausgehen, Freunde treffen, Unterwegssein, all diese Dinge werden zum mittelschweren Unterfangen. Aus dem WIR ist nun ein ICH geworden. Doch zu dem ganzen Schmerz und dem Leid kommen noch die Trauer-Phasen, durch die die Verlassenen gehen, wenn die Liebe gegangen ist.

Doch wo ist sie hin die Liebe?
Für den Verlassenen ist die Liebe zum Partner der gegangen ist ständig vorhanden. Doch für den, der gegangen ist, ist die Liebe zum einstigen Partner weg. Nicht mehr vorhanden und nicht mehr rekonstruierbar. Für diejenigen, die Verlassen sind ein Schock – ein Albtraum aus dem Sie verzweifelt versuchen aufzuwachen.
Doch Sie sind jetzt alleine und das ist die Realität.

Von Nicht wahrhaben wollen, über Wut, Angst bis hin zu Verzweiflung, all das spielt sich gerade ab. Wieso habe ich nichts bemerkt, wieso haben wir nicht geredet, es war doch alles so schön, warum bekomme ich keine Chance bis hin zu wir schaffen das mit professioneller Hilfe, schießen blitzschnell durch den Kopf.

Was tun?
Nehmen Sie Hilfe an. Lassen Sie uns gemeinsam schauen, welche neuen Wege Sie gehen können. Die Situation „verlassen zu sein“ lässt sich nicht ändern, doch ihre Einstellung dazu.
Vereinbaren Sie einen Termin zum Kennenlern-Gespräch oder rufen Sie mich an unter 0211-59 82 07 40.

Mit neuer Kraft und vielen wundervollen Impulsen gehen Sie in ihren neuen Lebensabschnitt.

Ich freue mich
Sie kennen zu lernen
Ihre Sabine Lahme

Sabine-Lahme_Lebens-Linie-eu-Pressefoto-004-2015

September 2, 2015

Wenn Unternehmer und Manager sich trennen

Wenn Unternehmer – und Managerpaare sich trennen.
Der Job als Beziehungskiller – oder die Chance das Leben neu und anders zu zweit zu gestalten.

Lebenspartnerschaften und Ehen von Unternehmern und Managern in Toppositionen stehen heute in einem ganz besonderen Spannungsfeld.

Die Verpflichtung im Beruf, der Druck, auch unliebsame Entscheidungen treffen zu müssen, sowie die Gewissheit, dass in unserer sehr materiellen Welt nichts mehr sicher ist, überfordert viele Partnerschaften emotional.

Derjenige, der die Hauptlast als Unternehmer oder Topmanager im Job trägt, entfernt sich schleichend aus der Partnerschaft.
Denn Emotionalität ist in seinem beruflichen Umfeld nicht erwünscht und wird zuweilen auch privat abgeknipst.

Der/die Partner/-in ist nicht selten frustriert über lange Arbeitstage und die Belastungen des Managements eines Unternehmerhaushaltes.
Beide Welten – hier die Welt der Liebe und Emotionalität – dort die Welt der gelebten Unsicherheit und permanenten, teils radikalen Veränderung, werden zunehmend zur Belastung für Beide und sind irgendwann nicht mehr zu vereinbaren.
Zeit für die Paarebene und für Zweisamkeit bleibt auf der Strecke.
Gespräche nur noch über das Unternehmen oder über die Themen im Management.
Sinnkrise!?

Und dann kommt, was in der Regenbogenpresse so gerne abgelichtet wird.

Der radikale Bruch mit der Beziehung, nicht selten mit einer dramatisch jüngeren Partnerin.
Das soll Neuanfang und Geborgenheit sein – meist nach einer öffentlichen Scheidungs-Schlacht.
Doch geht das gut?

Was folgt, ist der Versuch einer Rückkehr, in die langjährige Beziehung mit dem Ex-Partner.
Doch Verletzung, Misstrauen und öffentliche Demütigung sabotieren den Neustart.

„Es ging nicht mehr“ – ist von vielen Managern und Unternehmern zu hören.
Doch was ging in dieser Welt nicht mehr?

Das Leben eigener Bedürfnisse?
Der Partner als unliebsamer Zeuge des harten Aufstiegs?

Was bleibt ist der Wunsch

  • Wenn der Job schon so enge Handlungsrahmen steckt, dann wenigstens privat gestalten zu können.
  • Das Bedürfnis nach Anerkennung durch einen „unbelasteten“ Partner?
  • Nach dem Partner im beruflichen Umfeld, da er/sie doch so viel mehr „ihre Welt“ versteht.
  • Nach Freiheit, Lebenslust und Lebensfreude.

Chancen entdecken

Es geht auch anders.
Eine Scheidung in Unternehmer-Familien und Manager-Familien bringt nicht nur vermögensrechtlichen Stress mit sich und kann – je nach Gesellschafterverhältnissen und Eheverträgen – sogar das Unternehmen selbst in seiner Substanz gefährden und damit die eigene Existenz, sondern ist auch erheblich emotional.
Das muss nicht sein.

Beginnen Sie noch einmal neu.

Als langjähriger Beziehungs-Coach und Expertin bei Beziehungskrisen unterstütze ich Sie gerne, wie Sie als Unternehmer- oder Managerpaar wieder Emotionalität und Kraft in ihre Beziehung bringen, die auch den beruflichen Alltag wieder lebenswert machen.
Gemeinsam beleuchten wir in den Gesprächen, welche besonderen Belastungen Ihre Partnerschaft hat und wie Sie in Zukunft souveräner und sicherer mit den Herausforderungen des Lebens umgehen.

Geben Sie sich und ihrer Beziehung eine neue Chance.

Habe ich ihr Interesse geweckt, dann vereinbaren Sie einen kurzfristigen Termin für ein Kennenlern-Gespräch unter 0211- 59 82 07 40 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Ich freue mich auf Sie
Ihre Sabine Lahme

Beziehung

 

 

August 13, 2015

Persönlichkeits-Coaching

Persönlichkeits-Coaching, was verstehe ich darunter?

Stellen sie sich bitte die nachfolgenden Fragen.

  • Haben sie auch das Gefühl, in ihrem Beruf auf der Stelle zu treten?
  • Können sie ihre Begabungen vollumfänglich ausleben?
  • Wünschen sie sich mehr Persönlichkeit?
  • Sind sie erfolgreich?
  • Fehlt es ihnen an Ausstrahlung und Authentizität?
  • Möchten sie Karriere machen?

Stehen sie gerade vor der Frage wie sie das erreichen?

Im Persönlichkeits-Coaching oder Potential-Coaching finden sie heraus was ihre Stärken und welches ihre Kompetenzen sind.
Sie erfahren was ihre Stärken sind und wo ihre Schwächen liegen und lernen damit beiden umzugehen.
Verborgene Potentiale kommen zu Vorschein und lassen sich durch ihr individuell auf sie zugeschnittenes Persönlichkeits-Coaching – Potential-Coaching bestmöglich in ihren Alltag integrieren.
Das belebt sowohl ihren beruflichen als auch den privaten Alltag.

Meist sind es unentdeckte Ressourcen, Schwächen, Konflikte, die im Alltag ihre Persönlichkeitsentwicklung hemmen.
Durch ein gezieltes Persönlichkeits-Coaching in dem sie ihre Potentiale entdecken, ist es ihnen möglich, in ihrem beruflichen und privaten Alltag wieder in Bewegung zu kommen.
Nichts bremst sie mehr aus oder raubt ihnen unnötige Energie.

Herzlich Willkommen – Motivation
und
Adieu – Stillstand, Demotivation und Langeweile.

Für wen sich das Persönlichkeits-Coaching – Potential-Coaching eignet?

  • Existenzgründer
  • Unternehmer
  • Freiberufler
  • Führungs- oder Fachkräfte
  • Menschen mit dem Wunsch nach Veränderung

Was sind ihre Vorteile?

Ihre Wünsche und Bedürfnisse, sowie ihre ungenutzten Potentiale kommen zum Vorschein.
Sie lernen was es heißt Sozialkompetenz zu haben, erarbeiten Ihre Kompetenzrollen und entwickeln Strategien und Methoden um das neu erlernte im täglichen Alltag einzusetzen.

Durch das Persönlichkeits-Coaching werden sie:

    • selbstsicherer
    • übernehmen Verantwortung für ihr Handeln und Tun
    • kommunikativer
    • selbstbewusster und vertrauen sich
    • erfahren was es bedeutet einen Standpunkt zu haben und werden diesen auch vertreten
    • Konflikte erkennen und können damit umgehen
    • einfühlsamer und dadurch sympathisch
    • authentisch in ihrem Handeln und Tun

Sind das auch ihre Wünsche ist, dann vereinbaren sie noch heute einen Termin für ihr Kennenlern-Gespräch unter 0211 – 59 82 07 40 oder kontaktieren sie mich über das Kontaktformular.

Ich freue mich auf sie
ihre
Sabine Lahme

Ältere Beiträge »